Autor

Dr. med. Dieter Gabányi

Internist und Homöopath in Privatpraxis

FachartikelPflicht zum Wohlfühlen

Was ist eigentlich Gesundheit? Was umfasst Gesundheit und was ist Krankheit? Gesundheit ist körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden. Diese Definition der Weltgesundheitsorganisation – zum Zeitpunkt ihrer Entstehung empirisch begründet – ist heute naturwissen-schaftlich über den Nachweis, auch über das Fehlen bzw. fehlerhafte Verarbeiten von Wohlfühlhormonen (Endorphinen) belegbar. Nur mit diesen Endorphinen sind wir Menschen in der Lage, unser Leben zu meistern, unsere Lebens-Aufgaben zu erfüllen, uns zu entwickeln. Wenn wir also den Sinn zu leben akzeptieren, müssen wir uns um unser Wohlbefinden bemühen. Gleichzeitig sind Körper und Psyche so ausgerichtet, dass Richtig oder Falsch über Wohlfühlen oder Leiden beurteilt werden kann. Natürlich gibt es Grauzonen, falsches Entwickeln und Trainieren eines Wohlfühlens, die in der Endbeurteilung ein fehlerhaftes Pseudo-Wohlbefinden erzeugen und damit zu falsche Entscheidungen führen können. Dies ist ein Lernprozess und hat mit unserer Emanzipation zu tun.

In dieser Entwicklung hat auch das Leiden oder die Krankheit ihren Sinn. Krankheit hindert unser Wohlbefinden, kann aber ebenso Lernen und Entwickeln fördern. Hinter jeder Krankheit steht irgendein Sinn. Es ist nichts umsonst, schon gar nicht sollte das Leiden oder die Krankheit umsonst sein. Hinter jeder Krankheit steckt ein höherer Sinn für Körper und Geist. Den Sinn zu erkennen, sich danach zu richten, führt oft schon zur Heilung. Was aber nahezu jeder Kranke erlebt, ist der Wunsch nach Wohlbefinden, auch weil er zumindest unbewusst weiß, dass er damit leichter gesund wird.

Gerade in unserer fremdbestimmten Arbeitswelt wird das Wohlfühlen unter ferner liefen geführt. Besonders Führungskräfte und Manager sind im alltäglichen Berufsleben, im Kampf um Erfolg und Anerkennung, überfordert oder überfordern sich selbst. Problematisch ist oft, dass sie klare Signale ihres Körpers überhören bzw. verdrängen und nicht die richtige Balance für ihr Leben finden. Im Wohlfühlen durch Erfolge schleicht sich aber leider oft ein Anteil Pseudo-Wohlfühlen ein; ein Aspekt, der zum Beispiel bei der Entstehung des Burnout-Syndroms eine wichtige Rolle spielt.

Das Ziel, sich wirklich wohl zu fühlen, ist deshalb eine individuelle und gesellschaftliche Pflicht. Unsere Arbeit ist ein ständiger Kompromiss zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. In der Natur eines gesunden Kompromisses liegt die Berücksichtigung beider Seiten. Dazu muss ich wissen, was mir und meinem Körper gut tut. Das ist eine wichtige Voraussetzung, meiner Pflicht zum Wohlfühlen nach zu kommen.

Hinweis: Der Internist und Homöopath Dr. med. Dieter Gabányi hält im Lautracher Führungsnachwuchs-Training und im Lautracher Führungslehrgang – das Leadership-Training an einem Nachmittag einen Impuls-Workshop »Ganzheitliches Gesundheitswissen«. In Vortrag und Diskussion werden u.a. die Themen Gesundheitsvorsorge, Stärkung des Immunsystems und typische Managerkrankheiten behandelt.