Agiles Führen, Unternehmenskultur, Entscheidungskompetenz, Verhandlungsperformance, Weisheiten auf alten Kulturen

Termine und Details

29.11.2018 – 26.01.2019
Teil I:29.11. – 01.12.2018
Teil II:24.01. – 26.01.2019
 
Beginn erster Tag:jeweils 09.00 Uhr
Ende letzter Tag:jeweils 12.00 Uhr mit gemeinsamem Mittagessen
Trainer:Dr. Bertold Ulsamer und Helmut Broichhagen
Preis:3.200,- €
Dauer:5 Tage (2 x 2,5 Tage)

Information und Beratung

Christina Kral-Voigt M. A. 

Kundenberatung und Salesmanagement
Telefon +49 (0) 8394 910 415
seminare@schloss-lautrach.de

ManagementFühren im Change

Mindset von Mitarbeitern verändern

Change-Prozesse sind anspruchsvolle Perioden, die Führende und Mitarbeiter gleichermaßen fordern. Viele Führende wünschen sich, die passende Technik zu beherrschen, den richtigen Knopf zu drücken, und damit das Mindset und die Haltung der Mitarbeiter »umzuprogrammieren«. Wenn aber Ängste und Misstrauen auftauchen, dann klammern sich Menschen an Gewohntes und verlieren die Offenheit für Neues. Wer Mitarbeiter in anspruchsvollen Change-Prozessen führt und diese stärken will, braucht vertieftes Wissen, Können und Verständnis über die vielschichtigen Strukturen des Denkens und Fühlens.

Unser Intensivseminar befasst sich mit diesen zwei Bereichen: dem Denken und den Gefühlen. Beides kristallisiert und drückt sich in Werten, Haltungen und konkretem Verhalten aus. Dabei wird klar, dass Denken und Gefühle miteinander verwoben sind und sich gegenseitig immer wieder stark beeinflussen.

Der Schwerpunkt des ersten Seminarteils ist die gedankliche Ebene und setzt sich mit folgenden Fragestellungen auseinander: Was sind mögliche mentale Strukturen bei Mitarbeitern, die bei Wandelsituationen automatisch blockieren? Wie werden diese erreicht und wie lassen sie sich beeinflussen? Was ist hilfreich für Verhaltensänderungen? Welche Werte lassen sich fördern? In der Seminararbeit werden aber auch die eigenen mentalen Konstrukte hinterfragt: Wo sind sie hilfreich? Wo sind sie möglicherweise hinderlich? Und es werden wirkungsvolle Ansätze diskutiert, welche Mitarbeiter inspirieren und unterstützen.

Der Schwerpunkt des zweiten Seminarteils ist die Ebene der Gefühle, die durch Haltungen vermittelt werden. Haltungen wirken stärker und direkter als eingesetzte Techniken. Denn Menschen sind feinfühlig, spüren die Atmosphäre und reagieren meist unbewusst darauf. Vertrauen zum Beispiel erzeugt unmittelbar eine Reaktion – genauso wie Misstrauen. Folgende Fragestellungen leiten uns in diesem Seminarteil: Was kommt als Haltung der Führungskraft bei den Mitarbeitern an? Was brauchen Mitarbeiter als gefühlsmäßige Resonanz von der Führungskraft? Was unterstützt sie? Was blockiert sie noch mehr? Wie lässt sich konstruktiv mit negativen Gefühlen umgehen?

weiterlesenWeniger anzeigen

Nutzen

Die Teilnehmer setzen sich im Seminar aktiv mit der menschlichen Seite von Change Vorhaben auseinander. Sie erhalten theoretische Impulse und praktisch anwendbare Methodiken, um das Mindset von Mitarbeitern besser zu verstehen und daraus ein verändertes Verhalten zu bewirken.

Um den Einsatz und die Integration der vermittelten Methoden zu erleichtern, wird zwischen dem ersten und zweiten Seminar ein regelmäßiger Austausch über das Internet stattfinden, unterstützt von Herrn Broichhagen. Auch Fragen per E-Mail an die Trainer sind willkommen und werden dem gemeinsamen Lernen dienen.

weiterlesenWeniger anzeigen

Zielgruppe

Unternehmer und Führungskräfte (max. 12 Teilnehmer)

Inhalte

Teil I: Mindset verändern auf der Ebene der Gedanken

  • Unterschiedliche Denkstile und Denkstrukturen von Menschen kennenlernen
  • Den sinnvollen Einsatz der jeweiligen Stile diskutieren
  • Die Auswirkung der Aufmerksamkeitsfokussierung erfahren
  • Fragen kennenlernen, die den Horizont erweitern und verändern
  • Erkennen, wie das Verhalten der Führungskraft Unsicherheit verstärkt oder vermindert

Teil II: Mindset verändern auf der Ebene der Gefühle

  • Ängste von Menschen verstehen und ernst nehmen
  • Voraussetzungen kennenlernen, damit Mitarbeiter sich sicher fühlen
  • Der Ausdruck eines grundsätzlichen Respekts einüben
  • Den richtigen inneren Abstand finden, um handeln zu können
weiterlesenWeniger anzeigen

Über das Seminar

Menschen sind Gewohnheitstiere. Ein Großteil der Handlungen, die wir täglich vollziehen, entspringt keinen bewussten Entscheidungen, sondern antrainierten Gewohnheiten oder sozialisierten Verhaltensmustern. Wir agieren quasi im Autopilot. Neben den Gewohnheiten des Verhaltens existieren auch solche des Fühlens und Denkens. Der Vorteil solcher Routinen liegt auf der Hand: Gewohnheiten entlasten uns, indem sie Struktur und Sicherheit geben.

Veränderungen verunsichern die meisten Menschen, setzen sie unter Stress. Dies führt dann häufig zu automatischen Abwehrreaktionen. Wir stellen das Neue grundsätzlich erst einmal in Frage. Wenn Führungskräfte etwas verändern wollen, wie z. B. die Einführung neuer Prozesse, gilt es auch an diesen automatischen Gewohnheiten zu arbeiten. Das ist aufwendig und setzt Know-how über die Funktionsweise unseres Gehirns und der menschlichen Psyche voraus. Die Veränderung von Gewohnheiten, Überzeugungen und Einstellungen gehört somit zur hohen Kunst von Führung. Unser Seminar setzt genau hier an, vermittelt allgemeinverständliches Wissen und zeigt Wege auf, wie sich Haltungen und Einstellungen in Veränderungsprozessen verändern lassen.

weiterlesenWeniger anzeigen