Lautracher Salon 04

Was Roboter nicht können. Die neuen Fähigkeiten der Führungskräfte

Termin: 23.10.2018

18.30 Uhr Referenten-Gespräch über Visionen und Wirklichkeiten mit Überleitung zu einem Open-Talk
Ab ca. 20.00 Uhr gemeinsamer Ausklang bei Fingerfood und Getränken

Der Eintritt ist frei.

Information | Anmeldung

Christina Kral-Voigt M. A.  
Kundenberatung | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 8394 910 415
c.kral-voigt@schloss-lautrach.de

Moderatoren

Dr. Oliver Ernst
Trainer, Berater und Coach

Christina Kral-Voigt M. A.
Kundenberatung | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

AktuellLautracher Salon 04

Was will der Lautracher Salon?
Der Lautracher Salon knüpft an eine Geisteskultur an, die zu einem offenen und inspirierenden Diskurs anregt und Menschen einlädt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit unseren Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Kultur betrachten wir vielschichtige Fragen aus verschiedenen Blickwinkeln.

Wir bieten mit unserer Veranstaltung einen Zeit-Raum für interessante Überlegungen und Denkanstöße, Ein- und Ansichten, Visionen und Erfahrungen – alles mit Blick auf die Digitalisierung. Uns interessiert weniger der Status quo, sondern vielmehr was sich gerade auf den Weg macht.

Lautracher Salon 04: Was Roboter nicht können
Der Lautracher Salon 04 behandelt die neuen Fähigkeiten der Führungskräfte. In welcher Geschwindigkeit Roboter und Künstliche Intelligenzen in die Arbeitswelt vordringen, darüber gibt es unterschiedliche Prognosen und Studien. Fest steht, dass für Arbeitnehmer und Führungskräfte neue Zeiten anbrechen. Auch wenn der Mensch in Empathie und Kreativität der Maschine überlegen ist, produziert die zunehmende Autonomisierung der Arbeit Ängste.

Wir fragen uns: Mit welchen Fähigkeiten müssen zukünftige Arbeitnehmer und Führungskräfte ausgestattet sein? Brauchen sie besondere Kenntnisse in der Koordinierung und Steuerung von digitalen Prozessen? Werden gewisse Aufgabenfelder eine Aufwertung erfahren? Wie verändert sich die Führungsarbeit? Wer hat mit welchen Kompetenzen gute Zukunftschancen? Wie realistisch und angemessen sind moderne Führungskräfteprogramme? Und mit welchen Bildungsinhalten kann die digitale Ära gemeistert werden?

Diese Fragen stehen im Zentrum unseres Salonabends: Was Roboter nicht können. Die neuen Fähigkeiten der Führungskräfte

Sie sind herzlich eingeladen! Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.10.2018.

weiterlesenWeniger anzeigen

Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair

Präsident der Hochschule Augsburg

Die Referenten

Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, seit Oktober 2016 Präsident der Hochschule Augsburg, studierte Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Augsburg. Nach dem Masterabschluss an der Heriot-Watt University Edinburgh (Schottland) promovierte er an der University of Oxford (Großbritannien). 2009 wurde er als Professor für IT-Sicherheit an die Hochschule Augsburg berufen, wo er auch die IT-Sicherheit und Forensik-Gruppe (HSASec) gründete.

Bevor Rohrmair die Leitung der Hochschule übernahm, war er von 2010 bis 2016 Vizepräsident für angewandte Forschung und Wissenstransfer. Im August 2017 hat er das Institut für innovative Sicherheit (HSAinnoS) ins Leben gerufen. Sechs Professoren, 20 wissenschaftliche Mitarbeiter und über 60 Studierende forschen dort zur IT-Sicherheit und Cyber Security.

weiterlesenWeniger anzeigen

Dagmar Deckstein

langjährige Redakteurin und Wirtschaftskorrespondentin der SZ, freie Autorin

Dagmar Deckstein war langjährige Redakteurin und Wirtschaftsjournalistin bei der Süddeutschen Zeitung. Einer ihrer Schwerpunkte lag dabei auf Managementthemen. Ihre Managerkolumne der SZ war lange Jahre ein viel beachteter Ankerpunkt der internationalen Wirtschaftspresse. So wurde zum Beispiel ihr Buch »Klasse! Die wundersame Welt der Manager« als Wirtschaftsbuch des Jahres 2009 nominiert. Von ihr liegen mehrere Buchveröffentlichungen vor. 

Sie arbeitet heute als freie Autorin in Stuttgart.

weiterlesenWeniger anzeigen

Prof. Christian Arbinger

Geschäftsleitung der DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen mbH

Prof. Christian Arbinger arbeitet seit seinem Abschluss 1998 als Dipl.-Ing. an der TU München in verschiedenen Positionen in der Luft- und Raumfahrtbranche.

Aktuell erbringt er mit seinem Team in der DLR GfR mbH, einem Unternehmen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR e.V., sichere (safe und secure) Dienstleistungen für zukünftige Mobilitätsanwendungen wie automatisiertes Fahren und Fliegen. Seine Praxiserfahrungen gibt er bei seinen Lehrveranstaltungen an der FH Aachen an die Studentinnen und Studenten weiter.

Sein Motto, das auch für die Bereiche der Leadership und Digitalisierung gilt: Die Dosis entscheidet über die Wirksamkeit.

weiterlesenWeniger anzeigen