Besichtigungszeiten

Mo – Fr: 9.00 bis 20.00 Uhr, Sa – So: 9.00 – 18.00 Uhr (an den Wochenenden bitte erfragen Tel. 08394 9100, Zugang zum Park immer geöffnet)

Die Ausstellung läuft bis 31.10.2018.

Besuchen Sie parallel auch die audiovisuelle Ausstellung von Sabine Schäfer in unserem Haus!

Auskünfte

Beate Bruchmann
Hotelleitung | Prokuristin
Telefon +49 (0) 8394 910 410
b.bruchmann@schloss-lautrach.de

Hörfunkbeitrag

Die Sendung kulturLeben auf BR 2 hat am 16.08.18 über die Ausstellung berichtet:
Beitrag im mp3-Format

STONE TALKING - MOTIVATIONEN

Kreativität, Kunst und besonders Steinbildhauerei spielen in Zimbabwe eine große Rolle. Durch Steinvorkommen und oft bizarre Landschaften begünstigt, werden in Zimbabwe schon seit dem 14. Jahrhundert Kunst-Objekte aus Stein hergestellt. Seit den 1960er Jahren ist daraus nicht nur eine Kunstbewegung, sondern schon fast ein Lebensstil entstanden, der nicht nur zum Lebensunterhalt vieler Menschen beiträgt, sondern auch Ausdruck und Selbstwertgefühl darstellt.

Aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Umstände hatten die Künstler und Bildhauer insbesondere in den letzten 15 Jahren äußerst schwierige Zeiten, da nur wenige Besucher und Touristen als mögliche Kunden nach Zimbabwe kamen. Einige Galeristen, die von der Kunst und den kreativen und ausgeglichenen Künstlern beeindruckt waren, haben sich seither engagiert und versucht, trotz der widrigen Umstände diese beseelten Objekte unterschiedlichen Genres und Kunstanspruchs in ihren jeweiligen Heimatländer zu zeigen.

»Wir von littleZIM, inspiriert von der Flüchtlingssituation in Europa, aber auch von der angespannten Situation in Zimbabwe, wollten herausfinden, was junge Afrikaner bewegt, was sie antreibt. Diese Motivationen künstlerisch auszudrücken, von den Bildhauern im Austausch mit ihren Familien und Freunden mit Muße und Geduld erstellt – das war unsere Zielsetzung. Die Möglichkeit, dIe entstandenen Objekte im barocken Schlosspark zu präsentieren, beflügelte uns außergewöhnlich. Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit all den Besuchern dieses besonderen Ortes.«

Die Künstler: Rizimu Chiwawa, Albert Watchi, Square Chikwanda, Perlagia Mutjawawiri, Remember Matafi, Farai Nyakanyanza, Tutani Mugawazi, Michael Kasringe, Mishek Makaza, Chenjerai Chipa, Ronika Tandi, Dudzai Mushawegwere, Ignatius Zhuwakyi, Tarunana Sango, Edius Nyagweta, Uparthy Mangjengwa. 

Die Ausstellung wurde erstmals auf Schloss Lautrach von Franz-Ludwig Keck, Galerie littleZIM, kuratiert und koordiniert. Sie geht über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die gezeigten Objekte stehen zum Verkauf.

Kontakt zur Galerie: www.littlezim.de

VIELEN DANK FÜR DIE GROSSZÜGIGE UNTERSTÜTZUNG DURCH DIE FIRMA RAPUNZEL!

Titelbild: Uwe Hirt

weiterlesenWeniger anzeigen

Dr. Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister

Foto: BMZ

SCHIRMHERRSCHAFT

»Ich freue mich, die Schirmherrschaft für dieses besondere Projekt zu übernehmen, und wünsche allen Beteiligten gutes Gelingen und einen informativen wie kreativen Austausch miteinander. Lassen Sie die Steinskulpturen sprechen!«

Ihr Dr. Gerd Müller
Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Grußwort des Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller für die Ausstellung »Stone Talking« der Galerie littleZIM auf Schloss Lautrach 

Katalog zur Ausstellung »Stone Talking« auf Schloss Lautrach

NACHHALTIGKEIT

Die Künstler aus Zimbabwe werden durch das Projekt angeregt, sich über ihre Situation und Motivationen Gedanken zu machen und diese aufzuarbeiten. Dank der Chance, die entstandenen Skulpturen in einem anspruchsvollen Rahmen in Deutschland – auf Schloss Lautrach – zu präsentieren, mit der Möglichkeit des Verkaufs der künstlerischen Arbeiten entsteht eine zusätzliche Motivation der persönlichen Aufarbeitung. Einige der Künstler werden auch vor Ort in Lautrach sein für Austausch und Verständigung mit Interessenten.

Dieses nachhaltige Projekt wird von einem Katalog begleitet, der insbesondere die verschiedenen Motivationen der Künstler aufzeigt, bebildert und beleuchtet sowie zur Diskussion anregen will. Folge- und Begleitveranstaltungen, eventuell in Zimbabwe, könnten das Thema weiter vertiefen. 

IMPRESSIONEN "STONE TALKING" IM SCHLOSSPARK